Talk mit Sebastian Kurz in Leitersdorf bei Feldbach


Am 18. Mai kam es zu einem regelrechten Ansturm auf das KOMM Zentrum in Leitersdorf bei Feldbach. Der Steirische ÖAAB lud zu einem Talk mit Bundesparteiobmann Bundesminister Sebastian Kurz der an diesem Abend seinen ersten Auftritt als neuer ÖVP-Bundesparteiobmann in der Steiermark absolvierte. „Wir bauen eine Bewegung auf, die breiter und offener ist. Einerseits mit der Stärke der ÖVP, den Bürgermeistern, Funktionären und Mitgliedern vor Ort. Gleichzeitig aber auch mit neuen Köpfen von außerhalb, die sich engagieren wollen, die aber kein Parteibuch haben“, so der Bundesparteiobmann.

Landeshauptmann Landesparteiobmann Hermann Schützenhöfer zeigte sich erfreut über die zahlreichen Besuche von Kurz in der Steiermark. „Ich arbeite bereits seit Jahren mit Sebastian Kurz gut und gerne zusammen. Gemeinsam wollen wir Österreich und die Steiermark in eine gute Zukunft führen“, so der Landeshauptmann in seinen Worten. ÖAAB-Landesobmann Landesrat Christopher Drexler freute sich über die Möglichkeit mit dem Bundesminister ins Gespräch zu kommen: „Sebastian Kurz steht für einen neuen Stil in der Politik – Klarheit, Klartext, Kurz!“ Auch für JVP-Landesobmann Lukas Schnitzer ist klar: „Mit Sebastian Kurz wurde ein starker Unterstützer der JVP Steiermark zum neuen Parteiobmann der ÖVP gewählt. Gemeinsam mit ihm schaffen wir den Aufbruch in eine neue Zeit.“

Nach kurzen Grußworten, gab der Bundesminister in einem Interview einen Überblick über aktuelle Agenden seines Ressorts. Zu Beginn erzählte er auch über seinen Einstieg in die Politik. „Es für anfänglich nicht leicht, in der Politik Fuß zu fassen. Es gab wenig Möglichkeiten, sich direkt zu beteiligen. Deshalb ist mir jetzt wichtig, das in Zukunft in der ÖVP zu verändern. Wir sind offen für jeden, der unsere Grundwerte teil, unabhängig davon, ob er ein Parteibuch hat oder nicht.“ Das Highlight für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung war die Möglichkeit, ihre Fragen, wie beispielsweise „Wie ist ihr Verhältnis zur Türkei und Erdogans Politik?“, „Wie ging es Ihnen persönlich bei der Schließung der Westbalkan-Route?“ oder „Wie erging es Ihnen nach dem Rücktritt von Reinhold Mittlehener?“ via SMS direkt an Sebastian Kurz zu stellen.