Pressekonferenz „gesetzliche Verankerung des Zwei-LehrerInnen-Systems im Schuleingangsbereich (Vorschulstufe, 1. und 2. Klasse)“


Der Schuleingang ist geprägt von einer sehr großen Heterogenität in der Entwicklung der Kinder.

  • Oft befinden sich in diesen Klassen auch Schülerinnen und Schüler mit Beeinträchtigungen und Teilleistungsschwächen, die nach einem eigenen Lehrplan unterrichtet werden müssen.
  • Immer öfter beeinflussen Schülerinnen und Schüler durch ihr auffälliges Sozialverhalten massiv den Unterricht.
  • Vermehrt besuchen Schülerinnen und Schüler, die noch kein, oder nur sehr wenig Deutsch sprechen, den Regelunterricht. 
Die Leistungsniveaus der Kinder driften daher naturgemäß stark auseinander.

Eine einzige Lehrperson allein kann dieser Heterogenität nicht ausreichend gerecht werden.

Der Steirische ÖAAB und der Lehrerbund Steiermark fordern daher die zuständige Bundesministerin für Bildung auf, das dringend notwendige 2 – Lehrer – System im Schuleingangsbereich (Vorschule,1. und 2. Schulstufe) gesetzlich zu verankern!