Finanzkontrolle, Innovation und neue Familienpolitik


Der ClubAAB diskutiert über die wichtiger werdende Finanzkontrolle, neue Schwerpunkte in der Frauen-, Familien- und Jugendpolitik und über den Stellenwert der Steiermark als Industrie- und Innovationsland. Gastreferentinnen der Frühjahrstagung der Denkwerkstatt des Steirischen ÖAAB sind Juliane Bogner-Strauß (Bundesministerin für Frauen, Familie und Jugend) und Margit Kraker (Rechnungshof) sowie Stefan Rohringer (Infineon).

Der Steirische ÖAAB hielt am 13. und 14. April die Frühjahrstagung des ClubAAB in Sankt Lambrecht im Bezirk Murau ab, wo über 50 geladene Mitglieder mit ausgewählten Referentinnen und Referenten über interessante Themen der Zeit diskutierten.

Der Beginn der Tagung stand im Zeichen der öffentlichen Finanzkontrolle. Dr. Margit Kraker, Präsidentin des Rechnungshofes gab einen Einblick in die Herausforderungen der öffentlichen Finanzkontrolle, die ein Wesensmerkmal der gesetzgebenden Körperschaften darstellt und einer der Eckpfeiler des Parlamentarismus und der Demokratie ist.

Der Leiter des Development Centers Graz von Infineon Technologies Austria DI Stefan Rohringer stellte in seinen Ausführungen fest, welchen Stellenwert die Steiermark als Industrie- und vor allem als Innovationsstandort in Österreich, aber auch europaweit hat. Mit einer Forschungsquote von über 5,1 % liegt die Steiermark im Europavergleich auf den vordersten Spitzenplätzen. In einer angeregten Diskussion mit den geladenen Gästen wurde erörtert, warum Unternehmen insbesondere ihre Forschungsstandorte in der Steiermark ansiedeln oder ausbauen und welche Rahmenbedingungen notwendig sind, damit das auch in Zukunft so bleibt.

Bundesministerin Dr. Julian Bogner-Strauß präsentierte zu Beginn des zweiten Tages ihre Schwerpunkte in der Frauen-, Familien- und Jugendpolitik: Frauen fördern, die Jugend hören und Familien entlasten. „Für Frauen ist mir gleichwertiger Lohn für gleichwertige Arbeit und der Ausbau von Gewaltprävention ein besonderes Anliegen. Es ist meine Aufgabe, die Voraussetzungen zu schaffen, dass Frauen ihr individuelles Lebensmodell umsetzen können“, betonte die Ministerin. Wahlfreiheit und selbständige Entscheidungsmöglichkeiten seien hierbei entscheidende Faktoren. Außerdem wurde über die notwendige Entlastung von Familien und die in diesem Zusammenhang bereits in Umsetzung befindlichen Projekte Familienbonus Plus und Indexierung der Familienbeihilfe diskutiert.

Zum Abschluss der Tagung betonte Landesobmann LR Mag. Christopher Drexler, welchen Stellenwert er dem ClubAAB zumisst. „Der steirische ÖAAB ist insbesondere mit dem ClubAAB das, was die Steirische Volkspartei innerhalb der österreichischen Politik ist – eine treibende Kraft in der inhaltlichen Debatte von grundlegenden und aktuellen Themen. Wir wollen nicht nur Anmerkungen machen, wir setzen uns mit den Fragen der Gesellschaft auseinander. Wir machen Politik“, so der Landesobmann des steirischen ÖAAB in seinem Abschluss-Statement.