“SO GEHT Kammer! – Unsere starke Stimme in der AK!“


Der Steirische ÖAAB leitet das Jahr 2019 traditionsgemäß mit seiner zweitägigen Vorstandsklausur zu Beginn des Jahres am Reinischkogel ein. Neben organisatorischen Themen und Neuerungen in arbeits- und sozialrechtlicher Hinsicht, wurde insbesondere über die in der Steiermark von 28. März bis 10. April 2019 stattfindende Arbeiterkammer-Wahl 2019diskutiert. Die Landesspitze des Steirischen ÖAAB rund um Landesobmann Christopher Drexler und Landesgeschäftsführer Günther Ruprecht hat sich am Reinischkogel gemeinsam mit dem ÖAAB-FCG-Spitzenkandidaten Franz Gosch Gedanken darüber gemacht, wie man in Zukunft die Rahmenbedingungen in der Steirischen Arbeiterkammer verändern kann, um das Service für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu verbessern.

Die Arbeiterkammer ist eine leistungsstarke Interessensvertretung für alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. „Wir wissen aber, dass diese Kammer noch besser werden kann,“ sagt ÖAAB-FCG Spitzenkandidat Gosch. Insbesondere durch Umschichtung der Marketingkosten oder von Beitragszahlungen Richtung Bundes-Arbeiterkammer, hin zu mehr Serviceleistungen für die Mitglieder soll dies, so Gosch, in der nächsten Arbeitsperiode funktionieren.

Die Pendlervertretung – seit Jahren Steckenpferd von Franz Gosch – wird auch weiterhin Schwerpunkt seiner Arbeit bleiben. Hier will er sich gemeinsam mit seinen ÖAAB-FCG Kolleginnen und Kollegen in der AK-Vollversammlung dafür einsetzen, das „Road Pricing“, die kilometerabhängige Autobahn-Maut für PKW, mit einer jährlichen Mehr-Belastung von bis zu 2000,- Euro, zu verhindern. AK-Vizepräsident Franz Gosch nannte auch sein Ziel für die AK-Wahl 2019: „Wir wollen stärker werden und in Prozenten und Mandaten zulegen. Jedenfalls wollen wir den Vizepräsidenten verteidigen um weiter eine wichtige Rolle in der AK spielen zu können. Die ÖAAB-FCG Fraktion ist die Kontrolle in der AK und sorgt für Innovation.“

ÖAAB-Landesgeschäftsführer Günther Ruprecht berichtete neben zahlreichen organisatorischen Maßnahmen und neuen Serviceangeboten für die Mitglieder und Ortsgruppen über die geplanten Schwerpunkte für das politische Jahr 2019 sowie die organisatorischen Eckdaten der Arbeiterkammerwahl 2019.

Am zweiten Tag der Tagung war ÖAAB-Bundesobmann und ÖVP-Klubobmann im Nationalrat August Wöginger am Reinischkogel zu Gast. Er berichtete, welche  wesentlichen Themen gerade auf Bundesebene verhandelt werden. Im Anschluss diskutierte er mit den Mitgliedern des ÖAAB-Landesvorstands intensiv über die Pflege NEU, die anstehenden Arbeiterkammer-Wahlen und andere aktuelle politische Fragen.

„Wesentliches Ziel der politischen Arbeit im Jahr 2019 muss es sein, die Wählerinnen und Wähler bei der Arbeiterkammerwahl davon zu überzeugen, dass Franz Gosch und die ÖAAB-FCG Fraktion die Themenführerschaft in der AK-Vollversammlung haben, weil sie mit Hausverstand und Leidenschaft agieren und das Ohr bei den Menschen haben. Die Grundwerte müssen sich in allen Politikbereichen wiederfinden,“ betonte Landesobmann LR Christopher Drexler in seinem abschließenden Bericht.