Neu gewählter ÖAAB-Vorstand mit voller Kraft für Franz Gosch


Zahlreiche Delegierte kamen zum Bezirkstag mit Neuwahl des Vorstandes des Steirischen ÖAAB Bezirksgruppe Deutschlandsberg. Im Rahmen der Wahl wurde der Schwanberger Martin Povoden einstimmig zum neuen ÖAAB- Bezirksobmann gewählt.

Unlängst fand im voll besetzten Saal des Gasthauses „Unser Kirchenwirt“ inWettmannstätten der Bezirkstag des ÖAAB Deutschlandsberg statt.

Der Einladung des scheidenden ÖAAB-Bezirksobmannes Christian Marx folgten unzählige Ehrengäste, darunter der stellvertretende Landesobmann des Steirischen ÖAAB BPO NRAbg Werner Amon, der Landesgeschäftsführer des ÖAAB Steiermark KR Günther Ruprecht, der Bürgermeister der Marktgemeinde Wettmannstätten Peter Neger sowie der ÖVP-Bezirksgeschäftsführer Ingo Reiter.

ÖAAB-Bezirksobmann Christian Marx, der seine Funktion aus nachvollziehbaren beruflichen Gründen zurücklegte (er wurde Unternehmer – „Atrium“), berichtete sichtlich bewegt über die Gründe für seinen Abgang sowie über das abgelaufene Arbeitsjahr.

Anschließend übernahm ÖAAB-Landesobmann-Stv Werner Amon den Vorsitz. Nach kurzem Wahlgang stand das Ergebnis fest. Das Votum der Delegierten war eindeutig und so wurde Mag. Martin Povoden mit voller Zustimmung zum neuen Bezirksobmann gewählt. Dem neugewählten Bezirksvorstand wurde ebenfalls mit 100% Zustimmung das Vertrauen ausgesprochen. Zu stellvertretenden Obmännern und Obfrauen wurden Bgm Peter Neger, Prof. Mag. Maria Schönegger, VizeBgm Josef Assl und GR Stephanie Aichhofer gewählt. ÖAAB-Obmann Mag. Martin Povoden ist Ortsteilbürgermeister von Garanas bei Schwanberg und Verwaltungsjurist im öffentlichen Dienst.

Der Landesobmann-Stv. Werner Amon betonte in seinem Referat die Wichtigkeit der Teilnahme an der Arbeiterkammerwahl und die volle Unterstützung für den ÖAAB- FCG-Spitzenkandidaten Franz Gosch.

Der Landesgeschäftsführer des Steirischen ÖAAB KR Günther Ruprecht hob in seinem Statement die Kompetenz und Tatkraft des ÖAAB insbesondere auf Landesebene hervor und stellte fest, dass sich für die Anliegen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern im Bezirk Deutschlandsberg ein starkes Team formiert habe.

Abschließend bedankte sich ÖAAB-Obmann Martin Povoden bei den Delegierten für das ausgesprochene Vertrauen. „Ich nehme meine Verantwortung als politischer Vertreter der Arbeitnehmerinnen u. Arbeitnehmer überaus ernst. Der ÖAAB ist und bleibt das Kompetenzzentrum in politischen, gesellschaftlichen und rechtlichen Belangen. Wir kümmern uns um den Menschen und sind Ansprechpartner undVermittler“, so der neue Obmann. Der neu gewählte Vorstand brachte unisono zum Ausdruck, dass es nun gelte, Franz Gosch und sein Team mit ganzer Kraft zu unterstützen.