LH Schützenhöfer: „Bei der Sicherheit darf nicht gespart werden!“


„Als Landeshauptmann der Steiermark ist es für mich absolut inakzeptabel, dass der Schutz unseres Landes nicht sichergestellt werden kann. Es ist Aufgabe der Bundesregierung die notwendigen finanziellen Mittel für ein einsatzfähiges Bundesheer bereitzustellen. Bei der Sicherheit darf nicht gespart werden“, betont der steirische Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer.

Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Verteidigungsminister Thomas Starlinger © GEPA/Pammer

„Ich hatte zu allen Verteidigungsministern eine gute Gesprächsbasis. Dass es dringend eine Nachfolgelösung für die Alouette III am Fliegerhorst Aigen braucht, ist unbestritten und sowohl von Minister Doskozil als auch von Minister Kunasek gab es ein klares Bekenntnis dazu. Dieses Bekenntnis werde ich auch vom zukünftigen Verteidigungsminister einfordern, denn bei der Sicherheit für die Steiermark gibt es mit mir keine Kompromisse“, zeigt sich Schützenhöfer kämpferisch.

„Den sicherheitspolitischen Aufgabenrahmen des Bundesheeres gibt unter anderem die Bundesverfassung vor“ erinnert der Landeshauptmann. Die Struktur ist so sicherzustellen, dass diese Aufgaben wahrgenommen werden können und nicht umgekehrt.

Mit Verteidigungsminister Thomas Starlinger sei der Landeshauptmann regelmäßig im Gespräch. Erst unlängst trafen sich die beiden bei der Airpower in Zeltweg. „Der Verteidigungsminister hat meine volle Unterstützung, wenn es um die Sicherheit der Steirerinnen und Steirer geht“, so Schützenhöfer.