Verlängerter Lockdown, kleine Öffnungsschritte, Verschärfungen in einigen Bereichen


Schulen
Ab 8.2.2021 findet die Volksschule wieder im Präsenzunterricht statt, Unterstufe und Oberstufe werden im Schichtbetrieb geführt
Am Präsenzunterricht kann nur teilnehmen wer sich testen lässt, ansonsten Teilnahme am Unterricht im Distance Learning.
Die Tests finden in der Schule statt (Montag und Mittwoch).

Volksschulen: Präsenzunterricht von Montag bis Freitag; MNS Pflicht im Schulgebäude aber nicht am Platz im Klassenzimmer.

Unter- und Oberstufe: Schichtbetrieb in zwei Gruppen; Gruppe A Montag und Dienstag, Gruppe B Mittwoch und Donnerstag; Freitag: DistanceLearning für alle -> Die Präsenzunterrichtstage wechseln sich wöchentlich ab.

Unterstufe: MNS Pflicht im Schulgebäude und im Klassenzimmer

Oberstufe: FFP2-Masken Pflicht im Schulgebäude und im Klassenzimmer

Gilt für alle: Schularbeiten und Tests können abgehalten werden. Turnen und Musikunterricht mit Einschränkungen möglich.

Lehrpersonal wird wöchentlich getestet.

Regeln gültig vorerst bis Ostern!

Handel

Der Handel öffnet ab 8.2.2021 unter strengeren Auflagen
FFP2-Maskenpflicht für Kunden
Pro Kunden müssen 20 m² zur Verfügung stehen
Museen, Galerien, Tiergärten etc. öffnen mit gleichen Einschränkungen wie Handel

Körpernahe Dienstleistungen
Können mit Test (nicht älter als 48h) wieder ab 8.2. in Anspruch genommen werden

Ausgangsbeschränkungen
Zwischen 20.00 und 6.00 bleiben Ausgangsbeschränkungen
Unter Tags (6.00 bis 20.00) dürfen sich 2 Haushalte treffen

Verschärfungen in folgenden Bereichen
Strafen werden erhöht
Organstrafmandate bei Verstößen gegen die Covid-Maßnahmen (Masken/Abstand) werden erhöht

Strengere Grenzregelungen (EinreiseVO)