Landesrätin Dr. Juliane Bogner-Strauß: „Weltfrauentag wichtiger denn je!“


Corona hat die Frauen besonders getroffen!

Seit über 100 Jahren findet der internationale Weltfrauentag statt. Ursprünglich eingeführt, um auf das fehlende Frauenwahlrecht aufmerksam zu machen, weist er auch heute noch auf die großen Herausforderungen und den Druck hin, mit denen Frauen nach wie vor im Lebensalltag konfrontiert sind. Speziell die vergangenen Wochen und Monate haben das einmal mehr deutlich gemacht.

Einkommensschere und steirischer Aktionsplan zur Gleichstellung

„Gerade in unserer heutigen Gesellschaft ist der Weltfrauentag auch nach über 100 Jahren ein enorm wichtiges Zeichen, vor allem in herausfordernden Zeiten wie diesen. Wir müssen alles daran setzen, dass die Corona-Pandemie den Alltag der Frauen nicht in alte Gepflogenheiten zurückfallen lässt. So waren es vor allem die Frauen, die neben ihrem Job im Homeoffice auch noch die Betreuung sowie das Homeschooling der Kinder übernommen haben“, so Frauenlandesrätin Juliane Bogner-Strauß.

Neben der politischen Mitbestimmung, dem Pensionssplitting oder der mangelnden Zahl von Frauen in Führungspositionen ist eines der Hauptprobleme der Frauen der Gender Pay Gap, also die Differenz zwischen dem Einkommen von Frauen und Männern. Noch immer verdienen Frauen deutlich weniger als ihre männlichen Pendants im selben Beruf. Laut Statistik Austria liegt Österreich mit einer Lohndifferenz von 19,9 Prozent weiterhin deutlich über dem europäischen Durchschnitt von 14,1 Prozent. Die Hauptgründe dafür sind etwa Ausbildung, Alter, Teilzeitquote, Region bzw. Branche. Dazu kommt die aktuelle Krise, die viele berufstätige Frauen noch mehr gefordert hat: „Die Beschäftigten im Gesundheitswesen sind überwiegend weiblich und leisten dort einen unschätzbar wertvollen Dienst für die Steiermark“, so Landesrätin Bogner-Strauß.

Um diesen Ungleichheiten entgegenzuwirken, hat das Land Steiermark 2020 die Steirische Gleichstellungsstrategie entwickelt. In diesem Jahr wird der dazu ergänzende Aktionsplan zeitnah vorgestellt, um die Umsetzung der Gleichstellung voranzutreiben. In Zusammenarbeit mit den steirischen Regionen und der österreichischen Bundesregierung sollen so Schritt für Schritt die Herausforderungen der Frauen angepackt werden. „Die Steirische Gleichstellungsstrategie und der dazugehörige Aktionsplan des Landes Steiermark treten diesen Entwicklungen zielgerichtet und entschlossen entgegen und leisten einen wesentlichen Beitrag auf dem Weg zu einer gleichberechtigten Gesellschaft“, so Landesrätin Bogner-Strauß abschließend.

Frauenlandesrätin Bogner-Strauß betont, dass der Weltfrauentag auch nach über 100 Jahren ein enorm wichtiges Zeichen sei, vor allem in herausfordernden Zeiten wie diesen.
© Marja Kanizaj