FCG-Amreich: Nearshoring – der Arbeitsdruck verschärft sich!


Nearshoring („die Verlagerung ins nahe Ausland“) bringt unsere Arbeitsplätze unter Druck

Die Pandemie und in Folge die stark zugenommene Digitalisierung hat unsere Arbeitswelt im letzten Jahr massiv verändert. Nicht nur in der Wirtschaft hat die Digitalisierung Einzug gehalten, sie ist auch – Stichwort Homeoffice – im privaten Haushalt nicht mehr wegzudenken. Damit sind viele Möglichkeiten geschaffen worden, Arbeitsleistungen unabhängig vom Dienstort oder Wohnort zu erbringen. Das bringt Vorteile. Gleichzeitig aber wird es jetzt international tätigen Unternehmen leicht gemacht, durch Nearshoring Arbeitsleistungen (z.B. administrative) und neue Mitarbeiter aus Billiglohnländern zu beziehen – schnell und unkompliziert!

Eine neue Herausforderung für uns Arbeitnehmer:innenvertreter. Unsere Aufgabe ist es neue gesetzliche Rahmenbedingungen zur finden um diesem neuen Lohn- und Leistungsdruck auf unsere Arbeitnehmer:innen entgegen zu wirken. Besonders die Generation 50+ steht im Fokus: für sie gilt es die richtigen Lösungen zu finden. Was uns zuversichtlich stimmt – die ersten Gespräche mit dem Arbeitsministerium und den Sozialpartnern waren konstruktiv!