Kräftige Erhöhung des steirischen Kulturbudgets


Das Budget für die Kulturagenden im Land Steiermark steigt im Jahr 2022 auf rund 73,4 Millionen Euro  an. Es stehen somit rund 10 Millionen Euro mehr zur Verfügung. Das ist ein Zuwachs von fast 16 Prozent im Vergleich zu 2021.

Darauf haben sich Kulturlandesrat Christopher Drexler und Finanzlandesrat LH-Stv. Anton Lang im Zuge der Budgetverhandlungen für das kommende Jahr geeinigt. Der Landtag Steiermark hat das Budget gestern, Dienstag, beschlossen. Eine solche Erhöhung des Kultur-Budgets ist in der Betrachtung der vergangenen Jahre und Jahrzehnte einzigartig und untermauert das klare Bekenntnis der Landesregierung zur Steiermark als starkes Kulturland.

 

Mehr Förderbudget und Attraktivierung des Landesmuseums

Mit der Budget-Aufstockung wird mehr Geld für die freie Kulturszene sowie für die Volkskultur vorhanden sein. Die „Kulturstrategie 2030“, die gerade in einem breit angelegten partizipativen Prozess erarbeitet wird, wird wichtige Leitlinien für den Einsatz dieser Mittel bieten. Über das zusätzliche Kulturbudget wird außerdem die Finanzierung der biennal stattfinden STEIERMARK SCHAU gesichert. Und nicht zuletzt wird in die Attraktivierung und Öffnung der Standorte des Landesmuseums – des Universalmuseums Joanneum – investiert. Mit dem kommenden Jahr werden die Öffnungszeiten der Museumsstandorte vereinheitlicht und ausgeweitet. Ab Sommer haben Jugendliche unter 19 Jahren freien Eintritt in die Museen des Joanneums.

 

Drexler/Lang: „Wichtiges Bekenntnis zur Steiermark als starkes Kulturland!“

Kulturlandesrat Christopher Drexler: „Ich bin ausgesprochen froh, dass es gelungen ist, das Kulturbudget um fast 16 Prozent erhöhen zu können. Das ist ein wichtiges und gutes Zeichen für Kunst und Kultur in der Steiermark – gerade in dieser schwierigen, oft einschneidenden Zeit. Wir geben damit ein klares Bekenntnis zur Steiermark als starkes Kulturland ab, auf das wir alle stolz sein können. Von der vitalen freien Szene, über unsere hochengagierten volkskulturellen Verbände bis hin zu den großen Bühnen und Museen des Landes. Ich freue mich mit ihnen allen in den nächsten Wochen und Monaten auch an einer neuen Kulturstrategie zu arbeiten, die uns die Leitlinien für die Entwicklung unseres Kulturlandes bis zum Jahr 2030 geben wird. Auch um Überlegungen aus diesem Prozess budgetär hinterlegen zu können, ist diese kräftige Aufstockung des Kulturetats ein wichtiger Erfolg.“

Finanzreferent LH-Stv. Anton Lang: „Die Steiermark kann äußerst stolz auf ihre kulturelle Vielfalt sein. Mit der Erhöhung des Budgets in diesem wichtigen Bereich schaffen wir es, die steirische Kulturlandschaft optimal zu unterstützen und zeigen wir, wie wichtig der Landesregierung Kunst und Kultur in der Steiermark sind. Die Szene hat unter der Pandemie stark gelitten, weshalb ich sehr hoffe, dass sich die Situation im Jahr 2022 wieder spürbar verbessert.“

 

Die genauen Zahlen:

2022 beläuft sich das Kultur-Budget des Landes Steiermark auf 73.406.300 Euro. Das sind 10.085.700 Euro mehr als im Jahr 2021. Das entspricht einer Steigerung von 15,93 Prozent.

Das Landesbudget 2022 wurde in der Landtagssitzung vom 14. Dezember 2021 beschlossen.

Fotocredit: (c) steiermark.at/Streibl

Finanzreferent LH-Stv. Anton Lang und Kulturlandesrat Christopher Drexler