„Gehälter der Landesbediensteten steigen 2017 um 1,3 Prozent“

Die Steiermark schließt sich dem Gehaltsabschluss des Bundes an

t_rothwangl_fotografin_001Landesrat Mag. Christopher Drexler informiert heute darüber, dass die Gehaltsverhandlungen mit der Landespersonalvertretung sowie mit dem Zentralbetriebsrat der Steiermärkischen Krankenanstalten GmbH zu einem Ergebnis gekommen sind. Demnach wird der für den Bundesdienst getroffene Gehaltsabschluss für 2017 übernommen. Alle Gehälter werden ab 1. Jänner 2017 um 1,3 Prozent erhöht.

„Der Gehaltsabschluss von 1,3 Prozent liegt über der Inflationsabgeltung. Ein Zeichen der Wertschätzung für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in budgetär schwierigen Zeiten“, so Personallandesrat Christopher Drexler.

Dieser Abschluss gilt für die rund 8.000 Bediensteten der Landesverwaltung sowie für die rund 17.500 Mitarbeiter der Steiermärkischen Krankenanstaltengesellschaft. Die Kosten betragen 4,9 Millionen Euro für die Landesverwaltung, bzw. 10,9 Mio. Euro bei der KAGes.

Landesrat Christopher Drexler spricht von einem guten Signal für die Landesbediensteten: „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Gesundheitsbereich aber auch in der Landesverwaltung haben aktuell viele Herausforderungen zu meistern. Der Gehaltsabschluss von 1,3 Prozent ist ein starkes Signal der Anerkennung von Leistung und Qualität im steirischen Landesdienst.“

Josefa Umundum
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Büro Landesrat Mag. Christopher Drexler 0316-877 2683 / 0676/8666 2683 josefa.umundum@stmk.gv.at